Ärzte Zeitung, 01.02.2010

Männerbrüste verkleinern ist ein Wachstumsmarkt

NEU-ISENBURG (eis). Auch Männer legen Wert auf schöne eigene Brüste. So ist in Großbritannien die Brustverkleinerung beim starken Geschlecht ein Wachstumsmarkt.

Schon im zweiten Jahr in Folge ist die Brustreduktion bei Männern der am schnellsten wachsende Teil der kosmetischen Chirurgie, teilt BBC News mit. Nach Angaben der British Association of Aesthetic Plastic Surgeons sei der Eingriff 2008 im Vereinigten Königreich (UK) 323 Mal vorgenommen worden und im Jahr 2009 schon 581 Mal: ein Zuwachs von 80 Prozent. Zwar würden weiter neun von zehn kosmetischen Operationen in UK bei Frauen vorgenommen, am häufigsten Brustvergrößerungen. Ästhetische Chirurgie bei Männern nehme aber stärker zu.

Gynäkomastie sei bei Männern zwar kein neues Phänomen, es werde aber zunehmend in den Medien thematisiert, so die Nachrichtenagentur. Häufige Ursache der großen Männerbrüste sei Adipositas. Die plastischen Chirurgen empfehlen Betroffenen daher vorrangig abzuspecken, damit die Brüste kleiner werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »