Ärzte Zeitung, 08.03.2010

Mehr Förderung für Stammzellenforschung

BERLIN (bee). Die SPD-Fraktion im Bundestag hat die Regierung aufgefordert, die adulte Stammzellenforschung stärker zu fördern.

Die Regierung solle überprüfen, wie die Bedingungen für die regenerative Medizin in Deutschland verbessert werden könnte. Außerdem will die Fraktion ermitteln lassen, ob ein Zentrum für klinische Studien der regenerativen Medizin das Fachwissen besser bündeln kann.

Auch müsse überprüft werden, ob die derzeitigen Leistungen der Krankenkassen sowie das Arzneimittelrecht den Anforderungen der regenerativen Medizin gerecht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »