Ärzte Zeitung, 28.04.2011

Patentstreit: Schützenhilfe für Stammzellforscher

NEU-ISENBURG (eb). In einem offenen Brief im Journal "Nature" haben 13 europäische Stammzellforscher um Professor Austin Smith aus Cambridge den Vorschlag des Generalanwalts des Europäischen Gerichtshofs kritisiert, Patente, in denen embryonale Stammzellen verwendet werden, zu verbieten.

Sie unterstützen damit Professor Oliver Brüstle, teilt die Uni Bonn mit. Die Umweltorganisation Greenpeace hatte gegen ein Patent des Bonner Forschers geklagt. Dort wird ein Verfahren beschrieben, mit dem sich aus embryonalen Stammzellen gezielt Ersatzzellen für Gehirn und Rückenmark produzieren lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »