Ärzte Zeitung, 29.08.2014

Öffentlicher Gesundheitsdienst

Beamtenbund warnt vor Mangel an Amtsärzten

BERLIN. Die Menschen in Deutschland sind nach Warnungen des Beamtenbundes wegen immer größerer Lücken im öffentlichen Gesundheitsdienst unzureichend vor einer möglichen Pandemie geschützt. Den Gesundheitsämtern fehle es an Fachärzten, sagte der Vorsitzende des Beamtenbundes, Klaus Dauderstädt gestern in Berlin.

Für den gesamten öffentlichen Dienst rechnet er in den nächsten 15 Jahren mit einer Lücke von 700.000 Beschäftigten. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »