Ärzte Zeitung, 20.07.2016

Psychiatrische Hilfe

Krisendienst für Gemeinden in Oberbayern

MÜNCHEN. Jeder Dritte gerät mindestens einmal im Leben in eine Situation, in der er professionelle psychiatrische oder psychotherapeutische Hilfe benötigt. Im Landkreis München ist deshalb der Krisendienst Psychiatrie unter der Notrufnummer 0180/655.3000 gestartet worden. Im Herbst sollen die Landkreise Ebersberg, Erding, Freising, Dachau, Fürstenfeldbruck und Starnberg sowie das südöstliche Oberbayern folgen. 2017 stehen weitere Regionen vor der Einführung des Dienstes.

Zu den Leistungen gehören neben der telefonischen Beratung auch die Vermittlung eines Termins in einer psychiatrischen Ambulanz, einer psychiatrischen Praxis oder bei einem Sozialpsychiatrischen Dienst. Der Krisendienst Psychiatrie ist ein Projekt des Bezirks Oberbayern. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »