Ärzte Zeitung, 04.06.2008

Herzstiftung wirbt für die Organspende

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Angesichts des Mangels an Spenderherzen wirbt die Deutsche Herzstiftung für mehr Organspenden. Herzkranke müssten derzeit zwischen zwei und vier Jahre auf ein fremdes Organ warten.

Für etwa ein Viertel von ihnen ist das aber zu lang, sie sterben, während sie auf der Warteliste stehen, wie die Stiftung aus Anlass des Tags der Organspende mitteilt. In Deutschland seien 2007 bei etwa 400 Menschen eine Herz- oder Herz-Lungen-Transplantation vorgenommen worden. Der Bedarf an Spenderherzen sei jedoch jetzt schon mindestens doppelt so hoch.

Topics
Schlagworte
Organspende (854)
Organisationen
Deutsche Herzstiftung (214)
Krankheiten
Transplantation (2150)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »