Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 08.04.2009

Organspenden lösen in England Diskussion aus

LONDON (ast). In Großbritannien diskutieren Ärzte, Gesundheitspolitiker und Medizin-Ethiker, ob Patienten aus Ländern der EU Zugang zu von britischen Patienten gespendeten Organen haben sollten. Als bekannt wurde, dass im Londoner Kings College Hospital regelmäßig privat bezahlende EU-Patienten Spenderorgane erhalten, hagelte es Kritik. Die Klinik wies darauf hin, dass EU-Patienten "dieselben Rechte" hätten wie britische Patienten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »