Ärzte Zeitung, 17.04.2009

Zahl der Organspenden steigt um 17 Prozent

BERLIN (ble). Die Zahl der postmortalen Organspenden ist im ersten Quartal 2009 im Vergleich zum Vorjahrsquartal deutlich um knapp 17 Prozent gestiegen: Nach vorläufigen Zahlen der Deutschen Stiftung Organtransplantation wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres 330 Organe gespendet. 2008 waren es 283. Mit Ausnahme des ersten Quartals 2007 (338 Spenden) ist dies der höchste Wert seit 2003.

Im vergangenen Jahr spendeten insgesamt 1198 Menschen nach ihrem Tod Organe. Dies waren 115 oder neun Prozent weniger als noch 2007.

Topics
Schlagworte
Organspende (858)
Krankheiten
Transplantation (2165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »