Ärzte Zeitung, 14.05.2009

FDP fordert mehr Lebendorganspenden

BERLIN (nös). Die FDP will Lebendspenden von Organen vereinfachen. In einem Gesetzentwurf fordert sie die Änderung des Transplantationsgesetzes. Demnach sollen Überkreuzspenden zwischen nicht verwandten Personen erlaubt werden. Außerdem will sie Poolspenden erlauben, damit Organe auch anonym gespendet werden können. Ehemalige Spender sollen dem Entwurf zufolge durch Bonuspunkte bevorzugt werden, wenn sie später selbst ein Organ benötigen. Auf Ablehnung stieß der Vorschlag bei der Union. Das Modell berge die Gefahr, dass Lebendspenden künftig kommerzialisiert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »