Ärzte Zeitung, 08.06.2009

Hohe Überlebensraten nach Organverpflanzung

MÜNCHEN(eb). Heute haben Patienten mit einer kombinierten Nieren-Pankreastransplantation in Deutschland eine Fünfahres-Überlebenswahrscheinlichkeit von 97 Prozent, 95 Prozent sind es bei Nieren- und über 70 Prozent bei Pankreasverpflanzung.

Diese Zahlen nannte Dr. Helmut Arbogast von der Chirurgischen Klinik der LMU München. Im internationalen Vergleich sei dies hervorragend und lassen sich mit den besten US-amerikanischen Zentren vergleichen, so Arbogast. An der LMU München wurde vor 30 Jahren erstmals eine Nieren-Pankreastransplantation vorgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »