Ärzte Zeitung, 06.07.2009

Lebendspende bleibt nachrangig

BERLIN (fst). Es bleibt bei der Nachrangigkeit der Lebendspende im Vergleich zur postmortalen Organspende. Das hat der Bundestag vergangenen Freitag beschlossen und damit einen Antrag der FDP-Fraktion abgelehnt.

Die Liberalen wollten die Überkreuzspende sowie die anonyme Lebendspende an einen "Organpool" durch eine Änderung des Transplantationsgesetzes ermöglichen. Alle anderen Fraktionen hatten den Antrag im Gesundheitsausschuss abgelehnt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »