Ärzte Zeitung, 31.07.2009

Abwärtstrend bei Organspenden in Baden-Württemberg

STUTTGART. (mm) Der negative Trend bei Organtransplantationen setzt sich in Baden-Württemberg auch 2009 fort. Im ersten Halbjahr wurden dort nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) 218 Transplantationen vorgenommen.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (249 Transplantationen) ist das ein Rückgang um zwölf Prozent. Der bundesweit leichte Aufwärtstrend hat damit in Baden-Württemberg nicht stattgefunden.

"Auch bei gespendeten Organen ist ein Minus - nämlich von 218 auf 196 - zu verzeichnen", sagte TK-Landeschef Andreas Vogt. Nur bei der Zahl der Organspender (von 61 auf 63) gebe es einen geringen Zuwachs. Zwar sähen 70 Prozent der Bürger in Baden-Württemberg die Organspende positiv, "aber nur fünfzehn Prozent besitzen bisher einen Organspendeausweis", so Vogt.

Topics
Schlagworte
Organspende (865)
Organisationen
TK (2282)
Krankheiten
Transplantation (2175)
Personen
Andreas Vogt (107)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »