Ärzte Zeitung online, 25.08.2009

Transplantation von Händen - das klappt inzwischen immer besser

LOUISVILLE (ple). Für ausgewählte Patienten ist die Transplantation einer Hand inzwischen durchaus eine Alternative zur Prothese. Weltweit sind bereits mehr als 40 Hände transplantiert worden.

Über die Erfolge bei einigen Patienten mit Handtransplantationen haben jetzt Chirurgen um Dr. Christina L. Kaufman aus Louisville in Kentucky berichtet. Einer der fünf Patienten, deren Krankengeschichten sie vorstellen, kann die transplantierte Hand nach zehn Jahren noch immer mit wenig Einschränkungen benutzen (J Rehab Research & Development 46/3, 2009, 395).

Der heute 37-jährige Mann - ein Typ-2-Diabetiker - hatte seine linke Hand durch einen explodierendenœ Feuerwerkskörper im Dezember 1985 verloren. Bis zur Transplantation trug der Patient 13 Jahre lang eine Prothese. Im Januar 1999 wurde ihm schließlich die Hand eines Spenders transplantiert. Zunächst erhielt er zur Immunsuppression Tacrolimus, Mycophenolatmofetil und Prednison. Um unerwünschte Wirkungen der immunsuppressiven Therapie zu verringern, wurde Prednison nach acht Jahren langsam abgesetzt. Weniger unerwünschte Wirkungen werden auch dadurch erreicht, dass Tacrolimus gezielt auf die Haut der Hand aufgetragen werden kann.

Wie Kaufman und ihre Kollegen berichten, hat sich die Funktionsfähigkeit der Hand innerhalb von sechs Jahren stetig verbessert. Bis heute hat sie sich nicht verschlechtert. Der Patient kann die Finger vollständig beugen und strecken. Mit der transplantierten Hand spürt er eine Feder zwischen seinen Fingern. Zudem kann er mit der Hand heiß und kalt wahrnehmen. Außerdem gelingt es ihm, mit der fremden Hand einen Ball zu fangen, die Seiten einer Zeitung umzublättern, eine Flasche durch Drehen des Verschlusses zu öffnen. "Der Patient ist mit der transplantierten Hand sehr zufrieden", so die Chirurgen.

Erstmals wurde eine Handtransplantation 1964 in Ecuador vorgenommen. Aufgrund von Abstoßungsreaktionen musste sie allerdings nach zwei Wochen wieder abgenommen werden. Bis heute wurden 44 Hände transplantiert - davon bei zwölf Patienten bei Hände.

Internationales Register für Transplantationen von Händen und anderen Gemischtgeweben, etwa Teilen des Gesichts: www.handregistry.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »