Ärzte Zeitung, 27.01.2010

Zahl der Organspender sinkt im Südwesten

STUTTGART (mm). In Baden-Württemberg ist die Zahl der Organspender erneut gesunken. Waren es 2008 noch 12,6 Organspender je eine Million Einwohner, so konnten im vergangenen Jahr nur 11,8 Organspender statistisch erfasst werden. Im Bundesdurchschnitt sind es 14,9 Spender.

Nach Auffassung von Sozialministerin Monika Stolz (CDU) nehmen Kliniken eine Schlüsselfunktion ein. "Nur wenn dort potenzielle Spender auch erkannt und gemeldet werden, ist eine Organspende realisierbar." Seit 2006 sind Krankenhäuser mit Intensivbetten verpflichtet, einen Facharzt als Transplantationsbeauftragten zu bestellen. Die Zahl der gespendeten Organe konnte daraufhin jedoch nur kurzfristig gesteigert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »