Ärzte Zeitung, 02.02.2011

Ehepaar Steinmeier nach Nierenspende auf Reisen

WIEN (dpa). Nach seiner viel beachteten Nierenspende geht der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier (55) wieder mit seiner Frau auf Reisen.

"Es geht ihr gut. Der jetzige Ausflug nach Wien ist übrigens die erste größere Reise, die wir machen nach der Nierenoperation", sagte Steinmeier der österreichischen Zeitung "Kurier". Ärzte hatten im vergangenen August eine Niere des Politikers seiner schwer kranken Frau Elke Büdenbender transplantiert.

Auf der Tagesordnung des Paares in Wien stand auch ein Treffen mit einem politischen Weggefährten und Leidensgenossen: Österreichs sozialdemokratischer Ex-Kanzler Franz Vranitzky (73) hatte 2005 seiner schwer kranken Frau Christine ebenfalls eine Niere gespendet. "Er hat mich vor der Operation beraten ", sagte Steinmeier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »