Ärzte Zeitung, 02.02.2011

Ehepaar Steinmeier nach Nierenspende auf Reisen

WIEN (dpa). Nach seiner viel beachteten Nierenspende geht der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier (55) wieder mit seiner Frau auf Reisen.

"Es geht ihr gut. Der jetzige Ausflug nach Wien ist übrigens die erste größere Reise, die wir machen nach der Nierenoperation", sagte Steinmeier der österreichischen Zeitung "Kurier". Ärzte hatten im vergangenen August eine Niere des Politikers seiner schwer kranken Frau Elke Büdenbender transplantiert.

Auf der Tagesordnung des Paares in Wien stand auch ein Treffen mit einem politischen Weggefährten und Leidensgenossen: Österreichs sozialdemokratischer Ex-Kanzler Franz Vranitzky (73) hatte 2005 seiner schwer kranken Frau Christine ebenfalls eine Niere gespendet. "Er hat mich vor der Operation beraten ", sagte Steinmeier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »