Ärzte Zeitung online, 31.05.2011

Organspende: Die Mehrheit für Entscheidungslösung

HAMBURG (dpa). In einer repräsentativen Forsa-Umfrage zum Thema Organspende haben sich 41 Prozent der Befragten für eine Entscheidungslösung ausgesprochen.

Die Umfrage wurde im Auftrag der Techniker Krankenkasse durchgeführt, wie die Kasse am Dienstag in Hamburg mitteilte.

Die Entscheidungslösung sieht vor, jeden Bürger nach seiner Bereitschaft zu einer Spende zu befragen. Die Entscheidung für oder gegen die Spende wird dann etwa im Führerschein vermerkt.

Nur 23 Prozent der Befragten sprachen sich für eine Widerspruchslösung aus, mit der jeder zum Spender wird, der zu Lebzeiten nicht eindeutig widersprochen hat.

Ein Drittel bevorzugt die derzeit gültige Zustimmungslösung, nach der nur Besitzer eines Organspendeausweises auch Spender sind. 18 Prozent der Befragten hatten einen Ausweis.

Topics
Schlagworte
Organspende (856)
Organisationen
TK (2258)
Krankheiten
Transplantation (2161)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »