Ärzte Zeitung online, 03.06.2011

Steinmeier: Neues Transplantationsgesetz noch 2011

FRANKFURT/MAIN (dpa). SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier ist zuversichtlich, dass der Bundestag noch in diesem Jahr ein neues Transplantationsgesetz verabschieden wird.

Die Fraktionschefs aller im Bundestag vertretenen Parteien seien sich einig, mit einer Änderung des Gesetzes zu mehr Spenderorganen in Deutschland zu kommen, sagte Steinmeier dem Rundfunksender "hr-info". Die Fraktionen wollten einen überparteilichen Entwurf vorlegen.

Konkrete Angaben zu einer Lösung machte Steinmeier nicht. Er sei für die sogenannte Entscheidungslösung. Dabei wird jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben danach gefragt, ob er Organspender sein will.

Die Entscheidung könnte dann in einem Dokument wie dem Personalausweis, dem Führerschein oder der Versichertenkarte der Krankenkasse vermerkt werden.

Das "große Drama in Deutschland" sei, dass bei Umfragen 70 bis 80 Prozent aller Deutschen sagten, dass sie zur Organspende bereit seien. Tatsächlich aber hätten nur rund 15 Prozent einen Organspenderausweis. Steinmeier hatte im vergangenen Jahr seiner Frau eine Niere gespendet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »