Ärzte Zeitung, 21.07.2011

Widerspruchsregelung allein hilft nicht

BRÜSSEL (chb). Eine Widerspruchsregelung allein wird die Zahl der Transplantationen in Deutschland nicht erhöhen. Davon geht der CDU-Europaparlamentarier und Arzt Dr. Peter Liese aus.

Auch in Ländern mit Widerspruchsregelung, wie zum Beispiel Spanien, würden fast immer die Angehörigen um die Einwilligung zur Organspende gebeten, so Liese.

Die Zahl der Spenderorgane sei aber höher, weil es außer der Widerspruchsregelung überall Transplantationskoordinatoren gebe. Deshalb seien an deutschen Kliniken vor allem organisatorische Änderungen nötig, um die Zahl der Organspender zu erhöhen.

Topics
Schlagworte
Organspende (854)
Krankheiten
Transplantation (2148)
Personen
Peter Liese (132)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »