Ärzte Zeitung, 21.07.2011

Widerspruchsregelung allein hilft nicht

BRÜSSEL (chb). Eine Widerspruchsregelung allein wird die Zahl der Transplantationen in Deutschland nicht erhöhen. Davon geht der CDU-Europaparlamentarier und Arzt Dr. Peter Liese aus.

Auch in Ländern mit Widerspruchsregelung, wie zum Beispiel Spanien, würden fast immer die Angehörigen um die Einwilligung zur Organspende gebeten, so Liese.

Die Zahl der Spenderorgane sei aber höher, weil es außer der Widerspruchsregelung überall Transplantationskoordinatoren gebe. Deshalb seien an deutschen Kliniken vor allem organisatorische Änderungen nötig, um die Zahl der Organspender zu erhöhen.

Topics
Schlagworte
Organspende (856)
Krankheiten
Transplantation (2163)
Personen
Peter Liese (132)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »