Ärzte Zeitung online, 23.04.2012

Rekord: 2406 Stammzellenspender in 24 Stunden

TÜBINGEN/BONN (dpa). Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) hat es am Wochenende in Bonn mit 2406 neuen Spendern innerhalb von 24 Stunden ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft.

Unter Aufsicht der Guinness-Jury habe zuvor noch keine Organisation mehr Neuregistrierungen in einer Stadt binnen 24 Stunden verzeichnet, sagte eine DKMS-Sprecherin am Sonntag. Den bisherigen Rekord hielten demnach Kanadier mit 1129 neuen Spendern.

"Wir hatten auch schon Typisierungsaktionen mit mehr als 7000 Teilnehmern", erklärte die Sprecherin weiter. "Aber die wurden nie gelistet."

Anlass für die Aktion war der Deutsche-Post-Marathon in Bonn, bei dem auch eine leukämiekranke Läuferin am Start war. In dem Zusammenhang registrierte die DKMS von 16 Uhr am Samstag an laut Sprecherin die neuen Spender.

Bei der DKMS mit Sitz in Tübingen sind rund 2,7 Millionen Stammzellenspender gemeldet. Sie gilt nach eigenen Angaben als größte Knochenmarkspenderdatei der Welt.

In Deutschland gebe es insgesamt - also auch bei anderen Organisationen - mehr als 4,3 Millionen Spender, weltweit seien es über 18 Millionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »