Mittwoch, 22. Oktober 2014

1. Dringliche Überweisung: Sieben Tage eher zum Facharzt

[22.10.2014] Mit der Einführung von Terminservicestellen will Bundesgesundheitsminister Gröhe Patienten einen schnelleren Facharzt-Termin ermöglichen. Die Wartezeit lässt sich aber auch mittels einer "dringlichen Überweisung" deutlich senken. Das zeigt das Modellprojekt im Saarland. mehr»

2. Multimorbidität: Arbeitsgruppe diskutiert Koordination

[22.10.2014] Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat eine neue Arbeitsgruppe "Arzneimitteltherapie-Management und Arzneimitteltherapiesicherheit" (AMTS) gegründet. mehr»

3. Contergan-Prozess: Grünenthal muss keine Entschädigung zahlen

[22.10.2014] Die Forderungen spanischer Contergan-Opfer sind verjährt, deshalb muss der Pharmakonzern Grünenthal keine Entschädigung zahlen. Das hat ein Gericht jetzt in Madrid entschieden - und damit ein früheres Urteil aufgehoben. mehr»

4. Experten beklagen: Täglich Ebola-Alarm in Deutschland

[22.10.2014] Die Angst vor Ebola sorgt in Deutschland für viel Hysterie und zahlreiche Fehlalarme, beklagen Experten. Sie raten Ärzten, sich gründlich über Ebola-Verdachtsfälle zu informieren. mehr»

5. Alternative zu Arzneien: Union will Sportkurse auf Rezept

[22.10.2014] Nach dem Willen von CDU und CSU sollen künftig nicht nur Arzneimittel, sondern auch Sportkurse auf Rezept verordnet werden können. Das soll Anreize für mehr Bewegung setzen. mehr»

6. Schmerzkongress: Appell für zielgerichtete Schmerztherapie

[22.10.2014] 23 Millionen Deutsche haben chronische Schmerzen, berichtet der Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft zum Auftakt des Schmerzkongresses. Das seien weit mehr als bisher angenommen. Seine Forderung: Die Behandlungsstrategie muss angepasst werden. mehr»

7. Weltgesundheitsorganisation: Im Kampf gegen Tuberkulose fehlt Geld

[22.10.2014] Weltweit hat der Kampf gegen Tuberkulose zwar große Fortschritte gemacht. Für eine effektive Eindämmung fehlen laut WHO zwei Milliarden Dollar pro Jahr. mehr»

8. Dank Traumazentren: Deutlich weniger Unfallopfer sterben

[22.10.2014] Die standardisierte Versorgung in Traumazentren rettet immer mehr Unfallopfern das Leben. Das berichtet die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. mehr»

9. Schleswig-Holstein: Zahl der Demenzkranken gestiegen

[22.10.2014] 53.533 Menschen mit Demenz lebten im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein - rund 17.000 mehr als noch vor zehn Jahren. Das geht aus der aktuellen Demenzkarte hervor. mehr»

10. Pädiatrie-Kongress: Ohne Qualitätsbelege keine Zukunft

[22.10.2014] Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sieht die ambulante Pädiatrie auf der Kippe, wenn es ihr nicht gelingt, Qualitätsnachweise zu erbringen. mehr»