Ärzte Zeitung, 09.04.2008

Wie werden Aufgaben in der Pflege verteilt?

DRESDEN (tra). Wie sollen Aufgaben und verantwortliche Tätigkeiten in der Pflege künftig verteilt werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt des 14. Interdisziplinären Pflegekongresses in Dresden.

Am 10. und 11. April werden etwa 800 Ärzte, Arzthelferinnen und Pflegekräfte in der sächsischen Landeshauptstadt erwartet. Der Kongress steht aber auch interessierten Beschäftigten aus anderen Gesundheitsberufen offen.

Angeboten werden unter anderem Vorträge zur Versorgung chronischer Wunden, sowie zur pflegerischen Betreuung von Menschen mit Allergien, Schlaganfällen oder von Aids-Patienten. Ein pflegepolitisches Diskussionsforum rundet den von der Zeitschrift "Heilberufe" ausgerichteten Kongress ab.

An beiden Tagen können sich Ärzte und ihre Teams bei "Fortbildung (Plus)" schulen lassen. Auf dem Programm stehen "Wundversorgung und Regeln für deren Abrechnung" sowie Besuchsmanagement oder delegationsfähige Arbeiten. Ein Forum präsentiert innovative interdisziplinäre Versorgungsprojekte.

Weitere Infos: Urban & Vogel, Andreas Tauchert, Ehrenbergstraße 11- 14, 10245 Berlin, Tel. 0 30 / 45 60-40,

Mail: tauchert@urban-vogel.de

www.heilberufe-kongresse.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »