Ärzte Zeitung, 14.10.2008

WG für Menschen mit Demenz in Karlsruhe eröffnet

KARLSRUHE (mm) Eine Wohngemeinschaft für demenzkranke Menschen ist in Karlsruhe eröffnet worden. Bis zu acht ältere Patienten können dort leben. "Emmaus" heißt die neue Einrichtung im Altenhilfezentrum Karlsruhe-Nordost. Ziel der neuen Wohnform ist es, die sonst häufige Vereinsamung von pflegebedürftigen Menschen mit Demenz zu verhindern.

In ihrer WG werden die Patienten von Mitarbeitern des Altenhilfezentrums rund um die Uhr betreut. Die Universität Heidelberg begleitet das Projekt wissenschaftlich. Träger der Einrichtung ist der Badische Landesverein für Innere Mission.

Topics
Schlagworte
Pflege (4525)
Demenz (1838)
Krankheiten
Demenz (2943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »