Ärzte Zeitung, 27.10.2008

Navigator hilft bei Suche nach Pflegediensten

KIEL (di). Die AOK SchleswigHolstein hat einen Pflegedienstnavigator mit Kontaktdaten und Preisen ins Netz gestellt.

Ziel ist es, den Betroffenen eine Vorauswahl und Hilfestellung bei der Auswahl eines für sie geeigneten Dienstes zu bieten. Eingestellt sind alle ambulanten Dienste, die Vertragspartner der Kasse sind. Wer seinen Wohnort eingibt, erhält alle gelisteten Dienste in einem Umkreis von 40 Kilometern.

Das Besondere an dem Navigator: die individuell benötigten Leistungen wie etwa Hilfe beim Waschen, Aufstehen oder Einkaufen können gezielt ausgewählt werden. So können sich die Betroffenen oder Angehörigen eine geschätzte Gesamtsumme der auf sie zukommenden Kosten berechnen lassen.

In Kürze sollen auch die Pflegedienste Zusatzinformationen in den Navigator einstellen können, etwa zum betreuten Wohnen oder Kooperationen mit Begegnungsstätten. Diese Informationen wird die Kasse regelmäßig prüfen. Pflegebedürftige ohne Internetzugang können sich in den Geschäftsstellen beraten lassen.

Informationen im Internet: www.aok-pflegedienstnavigator.de

Topics
Schlagworte
Pflege (4524)
Krankenkassen (16134)
Organisationen
AOK (6864)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »