Ärzte Zeitung, 28.10.2008

Spartenkanal mit Fokus aufs Altern und die Vorsorge

HAMBURG (dpa). Etos TV, ein Fernsehkanal für "Alterskultur und Vorsorge", will mit knapp einem Jahr Verspätung im Januar nächsten Jahres an den Start gehen. Das kündigte Geschäftsführer Wolf Tilmann Schneider an. Anteilseigner an Etos TV sind unter anderem Schneider selbst und der Fachverlag der Bestatter.

Schneider nannte zwar auch die derzeitige Situation "ungünstig", aber der Markt biete seinem Sender genügend Potenzial. Zu 85 Prozent werde Etos TV, das über einen digitalen Astra-Satelliten ausgestrahlt werden soll, sein Programm aus Servicethemen rund ums Altern bestreiten, zu 15 Prozent sollen Nachrufe den Inhalt ausmachen.

"20 Millionen Menschen über 60 leben in Deutschland, 13 Millionen seniorengerechte Wohnungen gibt es, rund zwei Millionen Menschen sind pflegebedürftig - die Themenvielfalt ist groß", sagte Schneider.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »