Ärzte Zeitung, 28.10.2008

Spartenkanal mit Fokus aufs Altern und die Vorsorge

HAMBURG (dpa). Etos TV, ein Fernsehkanal für "Alterskultur und Vorsorge", will mit knapp einem Jahr Verspätung im Januar nächsten Jahres an den Start gehen. Das kündigte Geschäftsführer Wolf Tilmann Schneider an. Anteilseigner an Etos TV sind unter anderem Schneider selbst und der Fachverlag der Bestatter.

Schneider nannte zwar auch die derzeitige Situation "ungünstig", aber der Markt biete seinem Sender genügend Potenzial. Zu 85 Prozent werde Etos TV, das über einen digitalen Astra-Satelliten ausgestrahlt werden soll, sein Programm aus Servicethemen rund ums Altern bestreiten, zu 15 Prozent sollen Nachrufe den Inhalt ausmachen.

"20 Millionen Menschen über 60 leben in Deutschland, 13 Millionen seniorengerechte Wohnungen gibt es, rund zwei Millionen Menschen sind pflegebedürftig - die Themenvielfalt ist groß", sagte Schneider.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »