Ärzte Zeitung, 21.01.2009

Pflegeverband verlangt soziales Konjunkturpaket

BERLIN (hom). Pflegeverbände haben von der Bundesregierung ein weiteres Konjunkturprogramm gefordert. "Dieses Paket müsste direkt der qualitätsorientierten Versorgung in Kliniken, Altenheimen und ambulanten Diensten zu Gute kommen", sagte der Geschäftsführer des Deutschen Pflegeverbandes (DPV), Rolf Höfert, der "Ärzte Zeitung". Nach Milliarden-Krediten für Banken und Unternehmen sei ein "soziales Konjunkturpaket" überfällig. Die Gesundheits- und Pflegewirtschaft sei aber offenbar ein "blinder Fleck" für die Bundesregierung, kritisierte Höfert.

Topics
Schlagworte
Pflege (4528)
Personen
Rolf Höfert (55)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »