Ärzte Zeitung online, 29.01.2009

Experten übergeben Vorschläge für Pflegereform an Schmidt

BERLIN (dpa). Ein Expertenbeirat überreicht Donnerstag, 11 Uhr Vorarbeiten für eine künftige Reform der Pflegeversicherung an Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD).

In dem über Monate erarbeiteten Bericht geht es darum, den Begriff der Pflegebedürftigkeit neu zu fassen. Damit soll denjenigen geholfen werden, die heute trotz Hilfsbedürftigkeit keine Leistungen aus der Pflegeversicherung bekommen. Die bislang drei Pflegestufen sollen dafür auf künftig fünf erweitert werden. Vor allem altersverwirrte Menschen sollen profitieren.

Der Bundestag soll sich nach dem Willen von Schmidt noch vor der Bundestagswahl allgemein mit der Neuordnung der Pflegeversicherung befassen. Ein Gesetzgebungsverfahren soll allerdings erst nach der Wahl folgen. Die im vergangenen Juli gestartete Pflegereform hatte gegen einen Aufschlag bei den Beiträgen Verbesserungen für die knapp 2,2 Millionen Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »