Ärzte Zeitung online, 17.02.2009

Gesundheitsministerium sieht Pflegeheim-Verzeichnis lediglich als Ergänzung

BERLIN (dpa). Das Bundesgesundheitsministerium sieht das künftige Internetverzeichnis von Alten- und Pflegeheimen lediglich als Ergänzung zu den Bewertungen von Einrichtungen, die die Pflegekassen vorlegen müssen.

"Das ersetzt nicht die Prüfung dessen, was ein Pflegeheim leistet und welche Qualität es anbietet", sagte Ministeriumssprecher Klaus Vater am Dienstag der Deutschen Presse- Agentur in Berlin. Derzeit gebe es eine "harte Qualitätsprüfung" der Pflege, die mit unangemeldeten Kontrollen verbunden sei.

Die Bewertungen für die Öffentlichkeit ähneln Schulnoten. Das Projekt des Verbraucherschutzministeriums drehe sich um "weiche Faktoren" zur Verbesserung der Lebensqualität, erklärte das Ministerium. Auch der Spitzenverband der Krankenkassen sprach von einer Ergänzung.

Lesen Sie dazu auch:
Für Pflegeheime gibt es künftig Schulnoten

Topics
Schlagworte
Pflege (4593)
Panorama (30354)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »