Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Pflegerat setzt auf Fortbildungsnachweis

BERLIN (hom). Der Deutsche Pflegerat (DPR) will die Zahl von Pflegenden, die ihre Teilnahme an Fort- und Weiterbildung nachweisen, deutlich steigern. Dazu wurde jetzt in Berlin die "Registrierungsstelle beruflich Pflegender" (RbP) als GmbH gegründet.

Derzeit sind 8790 Pflegende im Register erfasst. Die Registrierung muss alle zwei Jahre aufgefrischt werden. "Ziel der Registrierungsinitiative ist es, den Gesetzgeber zur verpflichtenden Registrierung zu bewegen", erklärte DPR-Vizepräsident Franz Wagner. Lebenslanges Lernen sei Teil des "professionellen Selbstverständnisses" von Pflege.

Topics
Schlagworte
Pflege (4712)
Personen
Franz Wagner (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »