Ärzte Zeitung, 06.04.2009

Pflegeanbieter verteidigen Schulnoten-System

BERLIN (hom). Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) hat die Kritik am Schulnoten-System für Pflegeheime zurückgewiesen. "Wir halten weiter an der Transparenzoffensive in der Pflege fest", sagte bpa-Geschäftsführer Bernd Tews der "Ärzte Zeitung".

Pflegeanbieter und Kostenträger hatten sich Ende letzten Jahres geeinigt, die Qualität der bundesweit 10 400 Heime in Form von Noten öffentlich darzustellen. Kritiker befürchten nun, schlechte Noten für Pflegequalität könnten durch gute Noten für Nebenbereiche wie etwa Erste-Hilfe-Schulungen von Mitarbeitern übertüncht werden (wir berichteten).

Dazu Tews: "De facto geht das nicht. Die Kriterien für die Beurteilung eines Heimes sind so gewichtet, dass Pflegequalität und medizinische Versorgung Schwerpunkte der MDK-Prüfungen sind."

Topics
Schlagworte
Pflege (4518)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »