Ärzte Zeitung, 16.04.2009

In Brandenburg entstehen mobile Pflegestützpunkte

POTSDAM (ami). Das Flächenland Brandenburg erwägt zur Pflegeberatung in dünn besiedelten Regionen mobile Pflegestützpunkte einzurichten. Die ersten drei fixen Pflegestützpunkte des Landes sollen in Erkner, Neuruppin und Eisenhüttenstadt entstehen.

Entsprechende Errichtungsbescheide hat das Gesundheits- und Sozialministerium Brandenburg Anfang April an die Pflegekassen versandt. "Damit haben wir einen wichtigen Baustein dafür gelegt, dass künftig aus einer Hand unabhängig und umfassend zum Thema Pflege beraten wird und die erforderlichen Hilfen aufeinander abgestimmt in Anspruch genommen werden können", sagte Ministerin Dagmar Ziegler (SPD).

Topics
Schlagworte
Pflege (4608)
Personen
Dagmar Ziegler (101)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »