Kongress, 29.05.2009

Pfleger fordern gute Qualifikation für neue Aufgaben

Pfleger fordern gute Qualifikation für neue Aufgaben

Pflegeverbände protestieren massiv gegen die Pläne der Bundesregierung, den Zugang zu Pflegeberufen mit Hauptschulabschluss zu ermöglichen. Beim Hauptstadtkongress warnten Vertreter der Pflege wiederholt vor einer Deprofessionalisierung bei gleichzeitig stetig steigenden Anforderungen.

"Von Pflegern zu verlangen, dass sie mit Hauptschulabschluss immer mehr qualifizierte Aufgaben übernehmen, ist verrückt", sagte Hedwig Francois-Kettner, Präsidiumsmitglied im Deutschen Pflegerat. Die Bundesregierung will mit diesem Vorhaben einem Pflegekräftemangel entgegenwirken. Das bestätigte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt am Mittwoch. Die Änderung soll mit der Novelle des Arzneimittelgesetzes Mitte Juni abschließend vom Bundestag diskutiert werden. Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste unterstützt den Plan. (ami)

Aktuelle Berichte vom Hauptstadtkongress:
Zur Sonderseite Hauptstadtkongress

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »