Ärzte Zeitung online, 03.06.2009

Pflegende Angehörige oft am Rande des Burnouts

HAMBURG(dpa). Viele pflegende Angehörige sind nach einer Umfrage körperlich und seelisch überlastet. Fast jeder Zweite gab in einer Forsa-Befragung im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) an, dass ihn die Aufgabe an den Rand eines Burnouts bringt.

"Wer einen Angehörigen pflegt, sollte von vornherein darauf achten, sich nicht zu übernehmen - ohne Pausen ist die Mammut-Aufgabe kaum zu bewältigen", sagte TK-Pflegeexpertin Marina Mücke am Mittwoch. Die Umfrage ist Teil des repräsentativen "Kundenkompass Stress", den die TK in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut und Forsa erstellt hat.

Topics
Schlagworte
Pflege (4597)
Organisationen
TK (2229)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »