Ärzte Zeitung, 17.06.2009

Pflegestützpunkte in Brandenburg nehmen Arbeit auf

POTSDAM/NEURUPPIN(ami). In Brandenburg haben die ersten Pflegestützpunkte den Betrieb aufgenommen. Nach dem Bundesmodellprojekt in Erkner wurde nun auch in Neuruppin ein Stützpunkt eröffnet. "Der Stützpunkt hat bereits jetzt eine Vorzeigefunktion für andere Standorte im Land", so Landesgesundheitsministerin Dagmar Ziegler (SPD).

Die Einrichtung wurde von der AOK und der IKK in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin geschaffen. Bis Ende 2009 soll in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt in Brandenburg ein Stützpunkt entstehen. Für 14 dieser Zentren ist die AOK von den Verbänden der Pflegekassen als Errichtungsbeauftragte benannt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »