Ärzte Zeitung, 11.08.2009

Private Pflegeanbieter begrüßen SPD-Jobplan

BERLIN (hom). Der Plan der SPD, in den nächsten zehn Jahren vier Millionen neue Arbeitsplätze in Deutschland schaffen zu wollen -darunter 300 000 in der Kranken- und Altenpflege - ist beim Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) auf Zuspruch gestoßen. "Wir begrüßen, dass die Politik in ihrem Bemühen um Wachstum und Arbeit die richtigen Schwerpunkte setzt", sagte bpa-Präsident Bernd Meurer.

Vor allem die Pflege dürfe nicht länger als reiner Kostenfaktor betrachtet und diskutiert werden, "sondern als das, was sie ist - ein wirtschaftliches und soziales Innovationsthema", sagte Meurer.

Topics
Schlagworte
Pflege (4526)
Personen
Bernd Meurer (67)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »