Ärzte Zeitung online, 22.09.2009

Behinderte in Heim misshandelt - Anzeige

EISINGEN/WÜRZBURG (dpa). Im skandalträchtigen Behindertenheim Sankt-Josefs-Stift in Eisingen bei Würzburg sollen erneut Menschen misshandelt und genötigt worden sein. "Es geht aber nicht um Züchtigung", sagte der Geschäftsführer Bernhard Götz am Dienstag.

Wegen des Verdachts der Nötigung, der Misshandlung Schutzbefohlener und der Körperverletzung habe er Ende Juli eine ehemalige Mitarbeiterin bei der Staatsanwaltschaft Würzburg angezeigt. Diese habe eine behinderte Frau eine halbe Stunde lang drangsaliert und dabei gefilmt, sagte Götz und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung". In den 90er Jahren war das katholische Heim bereits in die Schlagzeilen geraten, nachdem dort Behinderte beispielsweise sexuell missbraucht worden waren.

Topics
Schlagworte
Pflege (4597)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »