Ärzte Zeitung online, 22.09.2009

Behinderte in Heim misshandelt - Anzeige

EISINGEN/WÜRZBURG (dpa). Im skandalträchtigen Behindertenheim Sankt-Josefs-Stift in Eisingen bei Würzburg sollen erneut Menschen misshandelt und genötigt worden sein. "Es geht aber nicht um Züchtigung", sagte der Geschäftsführer Bernhard Götz am Dienstag.

Wegen des Verdachts der Nötigung, der Misshandlung Schutzbefohlener und der Körperverletzung habe er Ende Juli eine ehemalige Mitarbeiterin bei der Staatsanwaltschaft Würzburg angezeigt. Diese habe eine behinderte Frau eine halbe Stunde lang drangsaliert und dabei gefilmt, sagte Götz und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung". In den 90er Jahren war das katholische Heim bereits in die Schlagzeilen geraten, nachdem dort Behinderte beispielsweise sexuell missbraucht worden waren.

Topics
Schlagworte
Pflege (4715)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »