Ärzte Zeitung, 08.10.2009

Schlechte Noten für Pflegeheime im Norden

KIEL (di). Die Pflegeheime im Norden schneiden bei einer Beurteilung durch den MDK schlecht ab. Die Ersatzkassen fordern die Träger zum Handeln auf.

"Die Zeit der runden Tische, der tollen Plakate und Broschüren und selbst darstellenden Veranstaltungen ist vorbei", sagte Schleswig-Holsteins vdek-Leiter Dietmar Katzer. Er sieht "massiven Handlungsbedarf" bei den Trägern und erwartet, dass die Verantwortlichen die Probleme lösen.

Die scheinen nach Auswertung von Transparenzberichten aus 100 stationären Pflegeeinrichtungen besonders in der Betreuung von Demenzkranken und in der sozialen Betreuung zu liegen. Für beide Bereiche hatte jedes vierte Heim die Note mangelhaft erhalten. Die ausgewerteten Häuser erreichten in allen bewerteten Kategorien eine Gesamtnote von 3,1. Damit liegen die Einrichtungen in Schleswig-Holstein laut vdek "weit unter dem Bundesdurchschnitt".

Nach Katzers Ansicht müssen die bestehenden Instrumente zum Qualitätsmanagement adäquat umgesetzt werden. Ab November sollen die ersten Transparenzberichte ins Internet gestellt werden.

Topics
Schlagworte
Pflege (4526)
Personen
Dietmar Katzer (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »