Ärzte Zeitung, 20.10.2009

Grüne: Kapitaldeckung ist keine Lösung

BERLIN (ble). Die Grünen üben scharfe Kritik an den sich verfestigenden Plänen der neuen Bundesregierung, in der Pflegeversicherung eine ergänzende Kapitaldeckung einzuführen. "Die steigenden Pflegekosten durch den demografischen Wandel und notwendige Leistungsverbesserungen werden auch in der Kapitaldeckung mehr Geld erfordern", so die Pflegeexpertin Elisabeth Scharfenberg.

Wer so tue, als sorge die Kapitaldeckung im "Teilkaskosystem Pflegeversicherung" von selbst für mehr Leistungen, lüge oder müsse erklären, wie dies finanziert werden soll.

Topics
Schlagworte
Pflege (4522)
Personen
Elisabeth Scharfenberg (109)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »