Ärzte Zeitung, 16.02.2010

Schlechte Noten für 15 Prozent der Heime in NRW

KÖLN (iss). Die stationären Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen schneiden in den neuen Transparenzberichten mit einer durchschnittlichen Schulnote von 2,5 ab. Das zeigt eine Auswertung der Berichte zu 800 Pflegeheimen, das sind rund 30 Prozent.

Nach Angaben des Verbands der Ersatzkassen (vdek) erhalten rund 50 Prozent der bis jetzt geprüften Heime eine sehr gute oder gute Gesamtnote. "Die Botschaft für die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen lautet: Es gibt zahlreiche Einrichtungen, in denen gut gepflegt wird", sagt Andreas Hustadt, Leiter der vdek-Landesvertretung NRW.

Bei 15 Prozent der bislang geprüften Heime beträgt die Gesamtnote allerdings nur ausreichend oder mangelhaft. Sie müssten unbedingt in die Verbesserung der Qualität investieren, wenn sie weiter am Markt bestehen wollen, sagt Hustadt.

Topics
Schlagworte
Pflege (4653)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »