Ärzte Zeitung, 04.03.2010

Sozialverband kritisiert Pläne für Pflegeauszeit

BERLIN (hom). Die Pläne von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) für eine Ausweitung der Pflegezeit sind beim Sozialverband VdK auf Kritik gestoßen.

Die finanzielle Absicherung der pflegenden Angehörigen sei nicht garantiert, wenn sie auf 25 Prozent des Lohns verzichten sollten, sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher der "Rheinischen Post". In der Regel handele es sich um Frauen in schlecht bezahlten Jobs, die Angehörige pflegen würden.

Familieministerin Schröder hatte angekündigt, einen Rechtsanspruch auf eine zweijährige Pflegezeit für Berufstätige einführen zu wollen (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »