Ärzte Zeitung, 06.04.2010

Unabhängige Experten sollen Pflegenoten prüfen

BERLIN (chb). Das System der Pflegenoten soll kurzfristig nachgebessert werden. Dafür haben sich die Pflegekassen ausgesprochen. Ihr Vorschlag: Eine unabhängige Einrichtung soll wissenschaftlich fundiert und ergebnisoffen das bisherige, oft umstrittene Benotungssystem evaluieren. Kritik am bisherigen System entzündete sich vor allem daran, dass zum Beispiel wichtige pflegerische Kriterien, wie etwa eine gute Dekubitusprophylaxe, weniger stark berücksichtigt wurden als ein gut lesbarer Speiseplan (wir berichteten).

Das hatte bei vielen der insgesamt 22 000 ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen zu großem Unmut geführt. Bei aller Kritik halten es die Verbände der Pflegekassen weiter für dringend erforderlich, die Pflegeeinrichtungen mit einer Gesamtnote zu bewerten. Nur so sei ein schneller Vergleich zwischen den Einrichtungen möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »