Ärzte Zeitung, 11.05.2010

"Pflege-Mindestlohn nicht zurücknehmen!"

BERLIN (hom). Die Patientenorganisation Deutsche Hospizstiftung hat die Bundesregierung davor gewarnt, den kürzlich erst beschlossenen Mindestlohn für die 800 000 Mitarbeiter in Pflegeheimen und Pflegediensten zurückzunehmen. "Ohne einen Mindestlohn in der Pflege geht es nicht", sagte der Geschäftsführende Vorstand der Stiftung, Eugen Brysch, in Berlin. Medienberichten zufolge sperrt sich Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) gegen die Umsetzung des Mindestlohn-Kompromisses, auf den sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer Ende März verständigt hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »