Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

Fachkräftemangel in der Pflege sollte zweigleisig begegnet werden

BERLIN (hom). Um den Fachkräftemangel in der Pflege zu begrenzen, haben sich die privaten Betreiber für eine Doppelstrategie ausgesprochen. "Wir brauchen beides - Qualifizierung und Zuwanderung", sagte Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) am Dienstag in Berlin.

Bereits heute herrsche in der professionellen Pflege in Deutschland ein großer Mangel an Fachkräften, so Meurer. Vielerorts könnten in Altenheimen und bei ambulanten Pflegediensten freie Stellen nicht mehr besetzt werden. "Der Arbeitsmarkt für Pflegefachkräfte ist bereits heute wie leergefegt. Wir haben hier Vollbeschäftigung", sagte der bpa-Chef. Der Verband vertritt die Interessen von rund 6500 ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen.

In der Politik geht unterdessen die Diskussion um die richtige Strategie gegen den sich abzeichnenden Fachkräftemangel weiter. Während die FDP dem Mangel durch Zuwanderung begegnen will, äußerten sich der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, sowie der CSU-Vorsitzende und Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer zurückhaltend. Zunächst solle das im Land vorhandene Potenzial genutzt werden, betonten beide.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »