Ärzte Zeitung, 25.10.2010

Pflegepersonalmangel: Regierung soll handeln

BERLIN (hom). Der Deutsche Pflegerat (DPR) hat die Bundesregierung aufgefordert, unverzüglich Lösungsansätze für den Fachkräftemangel in der Pflege zu entwickeln. "Andernfalls sind dramatische Versorgungsengpässe für die Menschen in unserer Gesellschaft unausweichlich", sagte Ratspräsident Andreas Westerfellhaus.

Er warnte davor, bei der Lösung des Problems allein auf ausländische Fachkräfte zu setzen. Das werde sich als "fataler Irrweg" erweisen. Ausländische Fachkräfte fänden innerhalb Europas und weltweit inzwischen "wesentlich bessere Arbeitsbedingungen vor als in Deutschland", so Westerfellhaus.

Topics
Schlagworte
Pflege (4597)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »