Ärzte Zeitung, 09.12.2010

Prävention wirkt gegen Rückenleid in der Pflege

BERLIN (hom). Mit gezielter Prävention kann dem unter Pflegekräften weit verbreiteten Phänomen des Rückenleidens vorgebeugt werden. Dies hat die Evaluation des vom Bundesverband der Unfallkassen aufgelegten Programms "Rückengerechter Patiententransfer" ergeben.

Wie aus dem jetzt vorgelegten Abschlussbericht zum Programm hervorgeht, klagten die Teilnehmer des Präventionsprogramms weniger über Rückenbeschwerden als Pflegende, die Patienten ohne jede präventiven Kenntnisse umbetteten. Auch die Zahl der Krankschreibungen wegen Rückenleiden ging zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »