Ärzte Zeitung, 09.12.2010

Prävention wirkt gegen Rückenleid in der Pflege

BERLIN (hom). Mit gezielter Prävention kann dem unter Pflegekräften weit verbreiteten Phänomen des Rückenleidens vorgebeugt werden. Dies hat die Evaluation des vom Bundesverband der Unfallkassen aufgelegten Programms "Rückengerechter Patiententransfer" ergeben.

Wie aus dem jetzt vorgelegten Abschlussbericht zum Programm hervorgeht, klagten die Teilnehmer des Präventionsprogramms weniger über Rückenbeschwerden als Pflegende, die Patienten ohne jede präventiven Kenntnisse umbetteten. Auch die Zahl der Krankschreibungen wegen Rückenleiden ging zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »