Ärzte Zeitung, 09.12.2010

Prävention wirkt gegen Rückenleid in der Pflege

BERLIN (hom). Mit gezielter Prävention kann dem unter Pflegekräften weit verbreiteten Phänomen des Rückenleidens vorgebeugt werden. Dies hat die Evaluation des vom Bundesverband der Unfallkassen aufgelegten Programms "Rückengerechter Patiententransfer" ergeben.

Wie aus dem jetzt vorgelegten Abschlussbericht zum Programm hervorgeht, klagten die Teilnehmer des Präventionsprogramms weniger über Rückenbeschwerden als Pflegende, die Patienten ohne jede präventiven Kenntnisse umbetteten. Auch die Zahl der Krankschreibungen wegen Rückenleiden ging zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »