Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Kassen: Ein Pflege-Jahr reicht nicht

BERLIN (hom). Die Bundesregierung muss dem Thema Pflege nach Ansicht der Krankenkassen größere Aufmerksamkeit schenken. "Es wird sicher nicht ausreichen, nur ein Jahr der Pflege auszurufen", sagte AOK-Vize Jürgen Graalmann anlässlich der Verleihung des "Berliner Gesundheitspreises 2010".

Das System der Pflegeversorgung, vor allem aber die Situation von pflegenden Angehörigen müsse kontinuierlich verbessert werden. An dieser Aufgabe wollten sich auch die Kranken- und Pflegekassen beteiligen, betonte Graalmann.

Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Gesundheitspreis 2010, der vom AOK-Bundesverband und der Ärztekammer Berlin vergeben wird, geht an drei Projekte, die pflegende Angehörige unterstützen.

Lesen Sie dazu auch:
Deutsche sind kein Volk von Pflege-Muffeln

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »