Ärzte Zeitung, 16.02.2011

Verbände: Regierung kassiert Pflegezeit ein

BERLIN (hom). Mit scharfer Kritik haben Opposition und Verbände auf die jüngste Einigung in der Koalition bei der geplanten Pflegezeit reagiert.

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Ulrike Mascher, sagte am Mittwoch in Berlin, die Koalition knicke vor der Arbeitgeberlobby ein.

Union und FDP hatten sich zuvor darauf verständigt, die von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) geplante Familienpflegezeit für Berufstätige auf freiwilliger Basis einführen zu wollen.

Einen Rechtsanspruch auf Pflegeauszeit soll es nicht geben. Statt "Pflegezeit light" gebe es nun "Pflegezeit zero", sagte Grünen-Expertin Elisabeth Scharfenberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »