Ärzte Zeitung, 16.02.2011

Verbände: Regierung kassiert Pflegezeit ein

BERLIN (hom). Mit scharfer Kritik haben Opposition und Verbände auf die jüngste Einigung in der Koalition bei der geplanten Pflegezeit reagiert.

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Ulrike Mascher, sagte am Mittwoch in Berlin, die Koalition knicke vor der Arbeitgeberlobby ein.

Union und FDP hatten sich zuvor darauf verständigt, die von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) geplante Familienpflegezeit für Berufstätige auf freiwilliger Basis einführen zu wollen.

Einen Rechtsanspruch auf Pflegeauszeit soll es nicht geben. Statt "Pflegezeit light" gebe es nun "Pflegezeit zero", sagte Grünen-Expertin Elisabeth Scharfenberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »