Ärzte Zeitung, 24.02.2011

200 SPD-Abgeordnete erkunden Heime

BERLIN (dpa). 200 SPD-Politiker werden in der kommenden Woche bundesweit in Krankenhäusern und Pflegeheimen mitarbeiten.

Jeweils einen Tag wollen die Abgeordneten aus Bund und Ländern den Alltag von Beschäftigten, Kranken, Pflegebedürftigen und Angehörigen erkunden, berichtete der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel am Donnerstag in Berlin.

Diese "Praxistage" sollten die Sensibilität bei den gesundheitspolitischen Entscheidungen der kommenden Jahre erhöhen. Die Besuche sollen vom 28. Februar bis zum 2. März stattfinden.

Dies sei eine der größten Aktionen dieser Art bislang bei der SPD. Gabriel selbst besuche am kommenden Mittwoch zwei Einrichtungen in Wolfenbüttel und Salzgitter. Erst im Anschluss an die Besuche wollten die Abgeordneten mit ihren Erfahrungen auch an die Öffentlichkeit gehen.

Im Mai wird nach den Worten Gabriels Klarheit darüber herrschen, wie die SPD eine Bürgerversicherung für die Krankenkassen finanzieren will.

Dann werde ein Konzept vorgelegt. Bislang ist nur bekannt, dass die SPD Steuerzahler stärker zur Kasse bitten will, während die Grünen Beiträge auch auf Mieten und Kapitaleinkünfte erheben wollen.

Ebenso wie bei den Krankenkassen sollten auch in der Pflegeversicherung heute Privatversicherte stärker einbezogen werden. Trotzdem sei eine Beitragserhöhung notwendig, sagte Gabriel.

Topics
Schlagworte
Pflege (4594)
Personen
Sigmar Gabriel (97)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »