Ärzte Zeitung online, 06.04.2011

Arbeitgeber kritisieren Pflegepolitik

BERLIN (eb). Mit scharfer Kritik hat die Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) auf die jüngsten Koalitionspläne zur Reform der Pflegeversicherung reagiert.

"Die Regierungskoalition hat bei ihrem Antreten mehr Netto vom Brutto zugesagt. Ich fordere die Bundesregierung auf, jetzt nicht gegenteilige Beschlüsse zu fassen", sagte BDA-Präsident Dieter Hundt mit Blick auf Vorschläge, die Einnahmenseite der Pflegeversicherung durch Beitragserhöhungen zu verbessern.

Unionsfraktionsvize Johannes Singhammer (CSU) war vergangene Woche mit dem Vorschlag vorgeprescht, die Leistungen in der Pflege auszubauen. Dies sollte nach seinen Worten durch höhere Beiträge zur Pflegeversicherung finanziert werden.

Hundt bezeichnet diesen Vorschlag als unverantwortlich. "Insbesondere bei der Pflegeversicherung muss die Koalition ihre Zusage einhalten, die Lohnnebenkosten nicht weiter zu erhöhen."

Vielmehr sei eine kapitalgedeckte Pflegeversicherung sinnvoll. "Statt noch mehr Geld braucht die Pflegeversicherung mehr Wettbewerb zwischen den Anbietern und die Abkopplung der Finanzierung vom Arbeitsverhältnis", forderte Hundt.

Topics
Schlagworte
Pflege (4656)
Organisationen
BDA (251)
Personen
Dieter Hundt (52)
Johannes Singhammer (174)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »