Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Bahr diskutiert mit Bürgern über Pflege

BERLIN (sun). Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat mit Bürgern die Zukunft der Pflege diskutiert. "Die Anregungen sollen jetzt im Bundesgesundheitsministerium vertieft werden", sagte Bahr in Berlin.

Es werde allerdings immer "begrenzte Ressourcen" geben. Es müsse versucht werden, "das Beste daraus zu machen". Zuvor hatte bereits der vorherige Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) in vier Pflege-Dialogen mit Experten über Fachkräftemangel, Demenz, pflegende Angehörige und Bürokratie diskutiert. Bis zum Sommer sollen Eckpunkte für die angekündigte Pflegereform vorgelegt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »