Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Bahr diskutiert mit Bürgern über Pflege

BERLIN (sun). Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat mit Bürgern die Zukunft der Pflege diskutiert. "Die Anregungen sollen jetzt im Bundesgesundheitsministerium vertieft werden", sagte Bahr in Berlin.

Es werde allerdings immer "begrenzte Ressourcen" geben. Es müsse versucht werden, "das Beste daraus zu machen". Zuvor hatte bereits der vorherige Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) in vier Pflege-Dialogen mit Experten über Fachkräftemangel, Demenz, pflegende Angehörige und Bürokratie diskutiert. Bis zum Sommer sollen Eckpunkte für die angekündigte Pflegereform vorgelegt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »