Ärzte Zeitung, 25.08.2011

Zehn Monate mehr für die Pflegereform?

BERLIN (af). Befürchtungen, die Regierung könne die Pflegereform abspecken, rufen Reaktionen hervor. Der Vorsitzende des Kuratoriums Deutsche Altershilfe, Jürgen Gohde, hat Gesundheitsminister Bahr zu einer grundlegenden Reform aufgefordert.

Dazu gehöre auch, Menschen mit Demenz besser zu stellen. Gohde hatte am Dienstag in Berlin gefordert, den Beirat zur Überprüfung des Pflegebedürftigkeitsbegriffes wieder einzuberufen. Binnen zehn Monaten ließen sich dann neue Einstufungsregeln erarbeiten. Bahr werde mit Gohde Kontakt aufnehmen, sagte ein Ministeriumssprecher der "Ärzte Zeitung".

Noch im Sommer werde es Eckpunkte zur Pflegereform einschließlich der Elemente zur Finanzierung geben.

Topics
Schlagworte
Pflege (4525)
Krankheiten
Demenz (2943)
Personen
Jürgen Gohde (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »